Shopping Cart

Schutzvisier

Mittlerweile kann eine Schutzmaske oder ein Schutzvisier sowohl im Fachhandel als auch renommierten Online-Handel gekauft werden. Die Qualität ist fast überall gegeben. Wichtig ist die CE-Kennzeichnung, das heißt, dass es sich um ein Produkt handelt, dass in der EU zugelassen ist. Sowohl das Visier als auch die Maske muss bestimmten Kriterien entsprechen und dementsprechend verwendet werden, um den optimalen Schutz zu gewährleisten.

Das Schutzvisier – worin besteht die Schutzwirkung?

Visiere dienen dazu, das gesamte Gesichtsfeld zu schützen. Vor allem die Augen und der Mund-Nasen-Bereich sind besonders durch Partikel, Gerüche, Rauch, toxische Stoffe oder Mikroorganismen gefährdet. Der große Unterschied zu den Masken besteht darin, dass die Augen auch geschützt sind und trotzdem eine gute Sicht gewährleistet ist. Das Schutzvisier besteht aus Kunststoff und ist langlebig.

Die Schutzmaske – es kommt auf den beabsichtigten Schutz an!

Diese kann aus Kunststoff oder Stoff sein. Leinenmasken zeichnen sich dadurch aus, dass sie bei 90 Grad Celsius ausgekocht und immer wieder verwendet werden können. FFP-Masken sollen hauptsächlich gegen Partikel in der Atemluft schützen. Es gibt drei Schutzklassen, von denen die FFP3-Maske die höchste Schutzklasse betrifft. Diese schützt gegen Mikroorganismen, schädlichen Rauch und toxische Stoffe. Natürlich muss jede Maske, egal welche, für den entsprechende Gefahrenquelle ausgewählt und entsprechend verwendet werden. Der Schutz richtet sich in Corona-Zeiten sowohl gegen die eigene als auch fremde Person.

Maske vs. Schutzvisier

In Laboren oder medizinischen Bereichen, wo mit hoch kontaminierten Stoffen oder Personen gearbeitet wird, empfiehlt sich sowohl das Visier als auch die Maske und eine Schutzbrille. Die Kleidung und die Schuhe müssen natürlich ebenfalls dem hohen Schutzfaktor entsprechen. Auf der Straße empfiehlt sich natürlich d Schutzmaske. In verschiedenen beruflichen Bereichen ist das Schutzvisier zu empfehlen (Frisör, Gastrobereich, Schule).

Was ist beim Kauf des Schutzvisieres zu beachten?

Das Visier muss leicht, handlich und gut zu reinigen sein. Der Befestigungsbügel muss fest mit dem Visier verbunden sein. Es darf nirgendwo drücken. Das Visier darf keine Kratzer oder Risse aufweisen. Das Schutzvisier muss leicht verschiebbar sein, ohne dass der Bügel abgeht oder zwei Hände erforderlich sind.

Kann die Maske oder das Schutzvisier getauscht werden?

In Zeiten von Corona sollte weder die Maske noch das Visier getauscht werden. An sich könnte das Schutzvisier, wenn ordentlich gereinigt verborgt werden. In Zeiten einer hohen Ansteckungsgefahr ist jedoch auch das nicht zu empfehlen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte jeder seinen eigenen Schutz verwenden. Vor allem in Familien werden Gegenstände gerne unter einander getauscht. Aber auch das sollte in Corona-Zeiten vermieden werden (Eltern-Kinder-Geschwister).

Wo sind Masken und Schutzvisiere erhältlich?

Diese sind sowohl im Fachhandel als auch auf renommierten Online-Plattformen erhältlich. Einsatzkräfte erhalten ihre Schutzkleidung inklusive Maske und Schutzvisier vom Arbeitgeber. Sind diese schadhaft, muss der Arbeitgeber für entsprechenden Ersatz sorgen. Der Arbeitgeber muss dafür Sorge tragen, dass gerade im medizinischen Bereich ausreichend Masken sowie Schutzvisiere zur Verfügung stehen. Laut Gesetz obliegt dem Arbeitgeber die Fürsorgepflicht gegenüber seinen Arbeitnehmern. Erkrankt ein Mitarbeiter weil keine Maske oder kein Visier (Labor, Intensivstation) vorhanden war, ist der Arbeitgeber voll haftbar. Masken und Visiere sollten immer ausreichend vorhanden sein.